Projekte

  • AMP Medizintechnik
  • AMP Medizintechnik
  • AMP Medizintechnik
  • AMP Medizintechnik
  • AMP Medizintechnik
  • AMP Medizintechnik
  • AMP Medizintechnik
  • AMP Medizintechnik
  • AMP Medizintechnik

AMP Medizintechnik

AMP Medizintechnik GmbH - Arbeiten mit Wohnqualität

Der neue Standort der Fa. AMP Medizintechnik befindet sich im Übergang zwischen Gewerbe und Ortsgebiet entlang der Statteggerstrasse. Die Lage zwischen Andritz und Stattegg, aber auch der wertvolle Baumbewuchs, waren für die ortsansässigen Bauherren wichtige Kriterien zur Standortwahl. Vorgabe unserer Bauherren war es den Baumbestand bestmöglich zu erhalten und dies mit der beengten Platzsituation und der Notwendigkeit einer LKW Zufahrt zu kombinieren und für die Mitarbeiter ein erholsames Arbeitsumfeld zu schaffen.
Das im ersten Anschein nach für ein Büro- und Lagerhaus nicht gerade ideal erscheinende Grundstück, welches durch einen großen Niveauunterschied und durch seinen dichten Bewuchs charakterisiert ist, und die genannten Vorgaben des Bauherren, waren Basis einer gut funktionierenden Auseinandersetzung
zwischen Architekten und Bauherren. Diese intensive Auseinandersetzung mit der Thematik, ermöglichte eine Optimierung der Grösse, Funktion, Imagewert und Kosten des Bauvorhabens. Ziel war die maximale Ausnutzung der örtlichen Gegebenheiten. Lager und Bürohaus wurden zu zwei getrennten
Funktionseinheiten, wobei jedes sein eigenes Charakterisikum bekommen sollte.
Das Lager, unmittelbar an der Statteggerstrasse positioniert, wird zum Logo der Firma. Das Bürohaus, der Strasse abgewandt, öffnet sich in den Garten und bekommt privaten Wohncharakter. Dem Büro vorgelagert ist eine 80m2 große Terrasse, der Zugang zum Garten ist über eine Treppe möglich. Mittelpunkt ist ein dreigeschoßiges Stiegenhaus, welches sich zur Strasse hin öffnet und in eine Dachterrasse zum Sonnenbaden mündet.

Ort

Graz

Status

realisiert, 2004

Planungszeit

2003 - 2004

Typ
Gewerbe und Büro
Hardfacts

NGF 700m²

Bauherr

ÖLIM Grundverwertungs-GmbH

Team

DI Bettina Zepp

Abbildungen

Abb. 1-4: DI Angelo Kaunat
Pläne: balloon